20. Februar, 2017 | Kliniken | Ausstellung
"Demenz" von 20. Februar bis 10. März 2017 in der Steigerwaldklinik Burgebrach

Kopfregal der Ausstellung Leben mit Demenz

Leben mit Demenz Was geht. Was bleibt.

Wanderausstellung in der Steigerwaldklinik Burgebrach

Die Ausstellung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege ist ab sofort bis zum 10. März in der Steigerwaldklinik Burgebrach zu Gast.

In Bayern leben bereits heute etwa 220.000 Menschen mit Demenz. Aufgrund der demografischen Entwicklung muss in den nächsten Jahren mit einem weiteren Anstieg gerechnet werden. Demenz und der Umgang mit den Betroffenen sind leider immer noch mit Ängsten und Unsicherheiten verbunden. Mit der Ausstellung der Bayerischen Staatsregierung soll das Thema Demenz und die Bedürfnisse der Erkrankten sowie ihrer Angehörigen in die Mitte der Gesellschaft gerückt werden.

Die Ausstellung Leben mit Demenz – Was geht. Was bleibt. vermittelt mehrere Aspekte: Sie ermöglicht einen Überblick zum Thema Demenz und greift dabei auch Symptome und einzelne Stadien der Krankheit auf. Gleichzeitig verleiht die Ausstellung allen Besuchern einen Eindruck wie sich das Leben eines von Demenz betroffenen Menschen und seiner Angehörigen verändern kann.

Ein großes Kopfregal ist der Mittelpunkt der Ausstellung zum Thema Demenz. Ein Kopf, weil dort die Ursache für eine Demenzerkrankung sitzt. Ein Kopf ist aber auch das Symbol dafür, dass sich in den Köpfen etwas ändern muss. Der Bewusstseinswandel muss weiter vorangetrieben werden, um der Herausforderung Demenz schon heute und zukünftig besser begegnen zu können.

(Textquelle Bay. Staatsministerium für Gesundheit und Pflege)

Die Steigerwaldklinik freut sich auf viele Besucher.